Web

 

Qwest hat sein superschnelles Netz fertig

14.09.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der amerikanische Carrier Qwest Communications International mit Sitz in Denver, Colorado, hat sein US-weites Glasfaser-Hochgeschwindigkeitsnetz fertiggestellt. Alle Arbeiten an dem 18 500 Meilen langen Backbone, den das Unternehmen in seinen 45,2 Milliarden Dollar schweren Merger mit US West einbringt, seien termingerecht und rund fünf Prozent unter dem ursprünglich auf zwei Milliarden Dollar angesetzten Budget abgeschlossen worden. An dem 1995 begonnenen Projekt hatten rund 2300 Mitarbeiter gewerkelt. Diese sollen nun 25 lokale Netze in Angriff nehmen, deren Betrieb Qwest im Jahr 2001 aufnehmen will.