Web

 

Quantum macht weniger Umsatz und Gewinn

29.04.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der kalifornische Anbieter von Speicherlösungen und Bandlaufwerken, Quantum Corp., hat sein Fiskaljahr 2002 mit einer durchwachsenen Bilanz abgeschlossen. Für die am 31. März beendete Berichtsperiode meldete das Unternehmen einen im Vorjahresvergleich von 1,4 auf 1,1 Milliarden Dollar gesunkenen Umsatz. Der Nettogewinn nach US-GAAP betrug 46 Millionen Dollar oder 30 Cent je Aktie nach 161 Millionen Dollar im Vergleichsquartal des Vorjahres. Chairman und CEO Michael Brown zeigte sich angesichts der allgemein schwierigen Situation in der Branche dennoch zufrieden und sprach von einer "stabilen finanziellen Position" des Unternehmens. Mit einem straffen Kostenmanagement sowie dem Launch zahlreicher neuer Produkte im vierten Quartal, darunter der Backup-Lösung "DX 30", habe man die Basis für die Rückkehr zu weiterem Wachstum und wieder steigender Profitabilität gelegt. Das schlechtere Ergebnis

des abgelaufenen Geschäftsjahres sei neben dem konjunkturbedingten Umsatzrückgang auch auf Sonderabschreibungen und Restrukturierungskosten im Zusammenhang mit dem Verkauf des Festplattengeschäfts an Maxtor zurückzuführen, hieß es weiter. (gh)