Web

 

Quanta und MIT erforschen Portable-Zukunft

11.04.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die taiwanische Firma Quanta Computer, weltgrößter Hersteller von Notebooks, und das Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (CSAIL) am Bostoner Massachusetts Institute of Technology (MIT) haben eine fünfjährige Forschungs- und Entwicklungskooperation beschlossen. In deren Rahmen wollen sie gemeinsam eine zukünftige Generation tragbarer Computing-Geräte entwickeln.

Ziel des mit 20 Millionen Dollar dotierten Projekts "TParty" sind "smarte" tragbare Geräte, die ihren Besitzern die Verwaltung von Informationstransfers, Sicherheit, Upgrades und Backups abnehmen sollen. Geplant ist dazu unter anderem Reengineering und Ausbau heutiger Techniken, die Entwicklung neuer Schnittstellen sowie die Erforschung neuer Weg, auf Informationen zuzugreifen und diese zu verwalten. Die künftigen Geräte sollen herkömmliche PCs in Sachen Rechen- und Kommunikationsfähigkeiten hinter sich lassen.

Das gemeinsame R&D-Team wird im CSAIL angesiedelt. Quanta fertigt rund ein Viertel aller Notebooks weltweit, unter anderem für IBM, Hewlett-Packard und Dell. In Taiwan investiert die Firma gerade 150 Millionen US-Dollar in ein Forschungs- und Entwicklungszentrum für 7000 Ingenieure. Dieses soll im Laufe des dritten Quartals in Betrieb gehen. (tc)