Web

 

Quam kommt langsam in die Gänge

05.07.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Mobilfunkanbieter Quam konnte im zweiten Quartal deutlich an Neukunden in Deutschland hinzugewinnen. Ein Sprecher des Unternehmens wollte zwar keine genauen Zahlen bekannt geben. Aus den aktuellen Daten der spanischen Muttergesellschaft Telefónica Moviles geht jedoch hervor, dass Quam hierzulande inzwischen rund 200.000 Kunden zählt. Zum Ende des ersten Quartals waren es nur rund 75.000 Abonnenten.

Quam war Ende vergangenen Jahres auf dem deutschen Markt gestartet, nachdem das Konsortium Group 3G, zu dem neben Telefónica auch die spanische Sonera gehört, im August 2000 eine der sechs deutschen UMTS-Lizenzen ersteigert hatte. Um sich einen Kundenstamm für den Start der 3G-Dienste zu sichern, nutzt Quam zunächst das GSM-Netz von E-Plus.

Mit rund 200.000 Kunden ist Quam aber noch meilenweit von der Konkurrenz entfernt: O2 (ehemals Viag Interkom), der nächst größere Anbieter in Deutschland hatte Ende Mai mehr als vier Millionen Kunden, E-Plus über 7,5 Millionen Nutzer. Die beiden größten Betreiber T-Mobile und Vodafone kämpfen um die Marktführung mit jeweils mehr als 21 Millionen Kunden. (mb)