Web

 

Qualität entscheidet über Outsourcing-Dienstleister

03.05.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Insgesamt 39 Anbieter von Business Process Outsourcing (BPO) für das Personal-Management wurden nach den Gründen gefragt, weshalb Unternehmen ihre Dienstleistung in Anspruch nehmen. 59 Prozent nannten Qualitätskriterien als ausschlaggebendes Argument: nur 17 Prozent vermuteten, dass sie aufgrund der Kosteneffizienz ausgewählt wurden. Die Marktstudie von "Shared Services and Business Process Outsourcing Association" (SBPOA) wurde zusammen mit dem Personalmagazin initiiert.

Bisher lagern Unternehmen in Deutschland überwiegend ihre Entgeltabrechnung an externe Dienstleister aus; von den befragten BPO-Anbietern haben fast alle diesen Service im Angebot. Strategische Aufgaben wie Personalentwicklung bieten dagegen nur 34 Prozent an, auch Personalstrategien entwickeln nur 22 Prozent der Dienstleister für die Unternehmen. Bisher halten sich viele Personalabteilungen noch zurück, ihre eigenen Aufgaben auszulagern. Auch für dieses Jahr steht das Thema nur bei wenigen auf der Agenda, wie die Trendanalyse von Capgemini "HR-Barometer 2004/06" zeigte (Computerwoche berichtete). (iw)