Web

 

Qualcomm vervierfacht Quartalsgewinn

22.04.2004

Der kalifornische Mobilfunkchip-Designer Qualcomm hat seinen Nettogewinn im zweiten Geschäftsquartal 2003/04 (Ende 31. März) mehr als vervierfacht. Angetrieben von der starken Nachfrage nach Chips und hohen Lizenzzahlungen von Handy-Herstellern stieg der Überschuss gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 103 Millionen auf 488 Millionen Dollar oder 58 Cent je Aktie. Die Verluste der Investment-Sparte QSI (Qualcomm Strategic Initiatives) ausgeklammert, erzielte die Company ein Plus von 53 Cent je Anteil.

Die Einnahmen kletterten im Vergleich zum Vorjahresquartal um 20 Prozent auf 1,22 Milliarden Dollar. Qualcomm übertraf damit deutlich die Marktprognosen – die Analysten hatten im Schnitt lediglich einen Pro-forma-Profit von 48 Cent pro Anteilschein bei Erlösen von 1,19 Milliarden Dollar erwartet. Auf der Umsatzseite wäre möglicherweise noch mehr Wachstum möglich gewesen, da die Zulieferer mit der Produktion von 32 Millionen Modem-Telefonchips bereits an die Grenzen ihrer Auslastung stießen.

Im laufenden dritten Quartal will Qualcomm einen Pro-forma-Gewinn von 48 bis 50 Cent pro Aktie schreiben. Die Einnahmen sollen gegenüber dem Vorjahresquartal um vier bis sieben Prozent wachsen. Die Kalifornier sind damit deutlich optimistischer als die Anaylsten. Diese rechneten laut Umfrage von Thomson First Call bislang im Schnitt mit einem Pro-forma-Gewinn von 39 Cent je Anteil sowie einem Umsatzrückgang um rund zehn Prozent. (mb)