Aktie fällt deutlich

QSC will das eigene DSL-Netz nun doch nicht abstoßen

27.03.2015
Der angeschlagene IT- und Telekommunikationsanbieter QSC behält sein eigenes Telefonnetz.

Die Option eines Verkaufs des DSL-Netzes werde nicht weiter verfolgt, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Köln mit. Der Konzern hatte Mitte Dezember mitgeteilt, diese Option zu prüfen. Als potenzieller Käufer galt unter Experten der Internetdienstleister United Internet. QSC begründete das Festhalten am eigenen Netz mit der veränderten Wettbewerbssituation im Geschäftskundenmarkt sowie der Notwendigkeit einer eigenen Infrastruktur als Anbieter von Speicherlösungen im Internet (Cloud) für den Mittelstand. Dieses Geschäft will QSC stärken.

QSC-Zentrale in Köln
QSC-Zentrale in Köln
Foto: QSC

Die im TecDax notierte Aktie gab nach der Mitteilung mehr als acht Prozent nach. Zuletzt hatten einige Investoren darauf gesetzt, dass der Verkauf des Netzes viel Geld einbringen könnte. (dpa/tc)