Web

 

QSC und Tele2 gründen DSL-Netzgesellschaft

11.07.2006
Die Telekom-Firmen QSC und Tele2 wollen in Deutschland eine gemeinsame DSL-Netzgesellschaft betreiben und rund 1000 neue Arbeitsplätze schaffen.

An der Plusnet GmbH übernehme QSC einen Anteil von 67,5 Prozent und die deutsche Tochter des Tele2-Konzerns die restlichen 32,5 Prozent, teilten die Unternehmen am Dienstag in Köln mit. Die neue Gesellschaft stehe für weitere Partner offen, wobei QSC aber die Mehrheit halten werde.

Künftig werde Tele2 nicht mehr als Wiederverkäufer von Leistungen der Deutschen Telekom auftreten, sondern eigene Telefon- und DSL-Anschlüsse vermarkten. Die neuen Arbeitsplätze würden vor allem im Servicebereich von Tele2 geschaffen und sollen schwerpunktmäßig in Nordrhein-Westfalen, Halle, Frankfurt (Oder) und Rostock entstehen. Derzeit arbeiten mehr als 2500 Menschen direkt und indirekt für Tele2 in Deutschland.

Mit Plusnet schafften QSC und Tele2 erstmals eine übergreifende Netzgesellschaft, hieß es weiter. Sie ermögliche einen beschleunigten Netzausbau und Kostensenkungen. Die QSC bringt ihr bundesweites DSL-Netz in Plusnet ein, Tele2 leistet eine Bareinlage von 50 Millionen Euro zu Finanzierung des weiteren Netzausbaus. Mit dem Zugriff auf ein eigenes Netz mit künftig rund 2000 Hauptverteilern verbessere QSC ihre Margensituation im Kerngeschäft mit Unternehmensvernetzungen.

Das Netz für den schnellen Internetzugang soll auf die moderne Technik ADSL 2+ aufgerüstet werden. Sie ermöglicht Übertragungsraten von bis zu 24 Megabit pro Sekunde. Dank der hohen Flächendeckung könne Tele2 jetzt ihre Position im Privatkundenmarkt ausbauen und ein Jahr schneller am Markt sein. (dpa/tc)