Web

 

QSC seit Jahresbeginn EBITDA-positiv

08.03.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Kölner DSL-Carrier QSC AG hat vorläufige Zahlen zum abgeschlossenen Geschäftsjahr vorgelegt. Demnach konnte die Firma ihren Umsatz nach 47,1 Millionen Euro aus dem Vorjahr auf 115,6 Millionen Euro nahezu verdreifachen. Im vierten Quartal stiegen die Einnahmen im Jahresvergleich von 13,4 auf 30,3 Millionen Euro. Das Jahresergebnis auf EBITDA-Basis (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) betrug minus 28,5 Millionen Euro nach einem Fehlbetrag von 60,3 Millionen Euro im Vorjahr. Für das vierte Quartal belief sich der EBITDA-Verlust auf 5,8 Millionen Euro im Vergleich zu 14,9 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.

Der unerwartet hohe Jahresfehlbetrag ist laut QSC auf den vorgezogenen Umzug der Verwaltung des 2002 übernommenen Sprach-Carriers Ventelo zurückzuführen. Von den Synergien werde man in diesem Jahr aber profitieren, hieß es. Zum Jahresende 2003 habe QSC den EBITDA-Breakeven erreicht und erwirtschafte seit Januar auf Monatsbasis ein positives EBITDA. Das Erreichen der Gewinnschwelle auf Cashflow-Basis wird für das erste Halbjahr 2004 avisiert, spätestens ab Juli soll der Cashflow auf Monatsbasis nachhaltig positiv ausfallen. (tc)