Web

 

QSC schreibt 2004 erstmals operativen Gewinn

28.02.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Telecomdienstleister QSC hat im abgelaufenen Jahr erstmals operativ schwarze Zahlen geschrieben. Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) belaufe sich auf 0,9 Millionen Euro, teilte die Gesellschaft in Köln mit. Im Vorjahr stand noch ein Verlust von 28,5 Millionen Euro in den Büchern.

Wegen hoher Abschreibungen blieb der Fehlbetrag mit 21,6 (Vorjahr: -60,6) Millionen Euro tiefrot. Der Umsatz verbesserte sich auf 145,9 (115,6) Millionen Euro. Für 2005 rechnet QSC mit einem Umsatz von mindestens 175 Millionen Euro und einem EBITDA zwischen vier und acht Millionen Euro.

Für das laufende Jahr rechnet QSC mit einem Fehlbetrag, der vor allem mit den Abschreibungen auf den Netzausbau zusammenhängt. Allerdings sei es möglich, dass im vierten Quartal die Gewinnschwelle überschritten werde, sagte ein Sprecher. "Im Gesamtjahr werden wir aber einen Verlust ausweisen."

An der Frankfurter Börse gewann die Aktie in einem freundlichen Handelsumfeld 0,86 Prozent auf 4,68 Euro. (dpa/tc)