Raytheon möchte Nr. Eins bleiben:

PTS-100 emuliert IBM- Systeme

25.04.1980

HANNOVER (rs) - Eine IBM 3274- Emulation sowie Raycode und Rayword genannte Software zeigte die Raytheon International Data Systems, Eschborn, als Neuheiten auf der CeBIT-Schau. Das Unternehmen nutzte die Messe, um das 100 000. Terminal zu übergeben. Empfänger war das Versandhaus Quelle, das seit I975 mit diesem Hersteller zusammenarbeitet. 320 000 Terminals möchte Raytheon 1982 installiert haben, um, so Geschäftsführer Hans Thierer, "als unabhängiger Terminalhersteller auch in Zukunft die Nummer Eins zu bleiben".

Einen Abschluß zur Ausrüstung von vier Regionalkontrollstellen mit Systemen zur Luftraumüberwachung machte die Raytheon Equipment Division mit der Bundesanstalt für Flugsicherung. Der Auftragswert des DERD-MC genannten Projektes beläuft sich auf rund 100 Millionen Mark. Raytheon ist Hauptauftragnehmer, wichtigster Unterlieferant ist die Siemens AG. Für Distributed Processing Systeme werden die Krupp-Stahlhandelsgesellschaften 1980 insgesamt 16 PTS/1200-Systeme im Wert von 1,7 Millionen Mark installieren.

Das auf der Hannover-Messe 1979 vorgestellte IBM-3276-kompatible Bildschirmterminal-System PTS-2000 hat die Erwartungen der Raytheon erfüllt. Inzwischen wurden in Deutschland 280 Einheiten installiert.

Zugriff auf zwei interaktive Applikationen

Zur Hannover-Messe I980 gab die Raytheon für PTS-100 die IBM 3274 Emulation mit bis zu 32 Terminals pro System frei. Die 3270 Dual-Upline Terminalzugriffsmethode gestattet dem Anwender den wahlweisen Zugriff auf zwei interaktive Applikationen, die auf unterschiedlichen Hauptrechnern laufen können.

Die Editing Software Raycode verbessert nach Herstellerangaben die Nutzung von TSO/SPF durch Verlagerung der Dialogprogrammierung vom Hauptrechner auf das Raytheon PTS/1200-System.

Schritt zur Textkommunikation

Mit der Freigabe der Rayword-Software für Textverarbeitungsaufgaben in DDP-Netzen geht die Raytheon in Richtung Integration von Daten- und Textverarbeitung. Damit werde die Textkommunikation - auch elektronische Postbeförderung genannt - gleichzeitig mit anderen Aufgaben des Distributed Processing zur Wirklichkeit.