Web

 

PTC-Ergebnis dreht ins Plus

20.01.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Parametric Technology Corp. (PTC) hat im ersten Geschäftsquartal 2004/5 wieder einen Nettogewinn geschrieben. Der PLM-Softwarespezialist (Product Lifecycle Management) aus Needham, Massachusetts, weist für den Anfang Januar abgelaufenen Dreimonatszeitraum einen Überschuss von 19,2 Millionen Dollar oder sieben Cent je Aktie aus. Im Vorjahresquartal hatte die Company einen Fehlbetrag von 26,5 Millionen Dollar oder zehn Cent pro Anteil verbucht. Das Ergebnis war damals allerdings von Restrukturierungskosten in Höhe von 21,5 Millionen Dollar belastet gewesen. Der Umsatz legte im Jahresvergleich um acht Prozent auf 169,2 Millionen Dollar zu.

PTC registrierte über das gesamte Produktangebot ein Wachstum der Lizenz-, Service- und Wartungserlöse. "Unsere Leistung im ersten Geschäftsquartal war in jeder Hinsicht stark", erklärte Firmenchef Richard Harrison in einer Stellungnahme. Nachdem PTC den Fokus im Vorjahr primär auf die Stärkung der Profitabilität gelegt habe, wolle man nun die Einnahmen ausweiten, so Harrison. Die Geschäftsaussichten bewertet das Management angesichts der zunehmenden Komplexität in der Fertigungsindustrie als weiterhin gut. Gleichzeitig stehe vielen Unternehmen nun wieder mehr Geld für IT-Investitionen zur Verfügung.

Im laufenden zweiten Fiskalquartal rechnet PTC mit einem Umsatz von 170 bis 175 Millionen Dollar. (mb)