Web

 

PSI schreibt Ebit-Gewinn

11.04.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die PSI AG hat das erste Quartal 2005 nach vorläufigen Berechnungen mit einem kleinen Betriebsgewinn (Ebit) sowie einem etwa ausgeglichenen Konzernergebnis abgeschlossen. Im Vorjahresquartal hatte das Berliner Softwarehaus noch einen Ebit-Verlust von 1,6 Millionen Euro und ein Nettodefizit in Höhe von 1,9 Millionen Euro verbucht. Der Auftragseingang des ersten Quartals lag laut PSI bei 32 Millionen Euro (Vorjahr: 39 Millionen Euro) und damit im Zielkorridor von 30 bis 35 Millionen Euro. Angaben zur Umsatzentwicklung machte der Anbieter nicht.

Im laufenden zweiten Quartal rechnen die Berliner mit einer leichten Ergebnissteigerung. Das Unternehmen setzt dabei nach eigenen Angaben auf die aktuelle Auftragslage sowie auf weitere Kostenentlastungen, die ab April wirksam werden. Eine deutliche Belebung des Geschäfts wird mit dem Inkrafttreten des neuen Energiewirtschaftsgesetzes erwartet. (mb)