Web

 

PSI gründet neuen Geschäftsbereich

08.08.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Berliner PSI AG, mit ihrer Individualsoftware bis dato auf die Bereiche Versorgungsindustrie, unternehmensübergreifendes Produktions-Management sowie Informationsverwaltung für Behörden und Dienstleister spezialisiert, hat zu Anfang August den neuen Geschäftsbereich PSI Manufacturing für die Fertigungsindustrie gegründet, dessen Leitung Marcus Adams übernimmt. Erstes Produkt ist die Leittechnik-Software "PSImcontrol", deren Branchenschwerpunkt zunächst auf dem Automotive-Bereich liegt. PSI positioniert die Lösung darüber hinaus auch für Maschinen- und Anlagenbauer sowie Hersteller von Gebrauchsgütern. AB dem kommenden Jahr werde das Bundesministerium für Bildung und Forschung die Weiterentwicklung von PSImcontrol im Rahmen seines Programms "IT 2006" fördern, heißt es in einer Unternehmensmitteilung.

Bereichleiter Adams promovierte in Karsruhe im Bereich verteilter Automatisierungssysteme und baute das dortige Forschungszentrum Informatik maßgeblich mit auf. Er arbeitete anschließend unter anderem für die Dr. Seufert GmbH und für Barco. Seit 1993 leitet er das technische Komitee "Industrielle Kommunikation des CENELEC (Europäisches Komitee für elektrotechnische Normung). (tc)