Best in Cloud 2013 - Rieger & Dietz GmbH und Co. KG

Prüfservice RUD ID Net schafft Mehrwert für RUD Ketten

06.09.2013
Uwe Küll ist freier Journalist in München.
Die regelmäßige Prüfung von Arbeitsmitteln rechtssicher zu planen und auszuführen ist eine Herausforderung für die RUD Ketten Montierbare Anschlagmittel. Mit einer Software aus der Cloud stellte die RUD Ketten IT eine Lösung für das eigene Unternehmen bereit, die auch als eigenständiges Produkt vermarktet wird.

RUD-ID-NET wurde als strategischer Mehrwert für die Produkte der RUD Ketten Montierbare Anschlagmittel konzipiert. Basis der Anforderung bilden die gesetzlich vorgeschriebenen, regelmäßigen Überprüfungen von Lastaufnahmemitteln nach Paragraph 2 BetrSichV. Die aufwändige manuelle Erfassung und oft nicht eindeutige Identifikation über Prüfkarteikarten erschwerte in der Vergangenheit die Einhaltung der Vorschriften. Die RUD Ketten IT startete daher ein Private-Cloud-Projekt, mit dem sie sich jetzt in der Kategorie Software as a Service um den Best in Cloud Award der COMPUTERWOCHE bewirbt.

Das Einsatzszenario

RUD-ID-NET ist ein Cloud-basiertes Prüfmanagement-System. Es wurde zunächst als Speziallösung für die prüfrelevanten Produkte von RUD Ketten konzipiert. Aufgrund des großen Interesses der RUD Kunden bauten die Entwickler das System während der Projektphase zu einem produktunabhängigen, weltweit für alle prüfrelevanten Bauteile einsetzbaren Prüfmanagement-System aus.

Die Cloud-Lösung

Die Software ist in drei Bereiche aufgeteilt: Administration, Prüfmanagement und Stammdaten. Der Bereich Administration liefert Customizing-Funktionen für den Kunden. Hier kann er seine Benutzer und Dienstleister verwalten, die Organisationsstruktur pflegen sowie Datenfelder konfigurieren. Das Prüfmanagement verschafft dem Anwender einen Überblick über alle seine prüfrelevanten Bauteile inklusive einer Übersicht über alle Attribute und die Historie.

Hier kann er Prüfaufträge anlegen, Arbeitsvorratslisten der Prüfer verwalten, Prüfen, Dokumentieren und Berichte erstellen. Der Bereich Stammdaten beinhaltet sowohl die vorbelegten Stammdaten, auf die jeder Kunde zurückgreifen kann, als auch alle kundeneigenen Materialien, die nur ihm zur Verfügung stehen. Alle Inhalte lassen sich erstellen, kopieren, ändern oder löschen.

Die Technik

Die SaaS Lösung wurde auf Basis der Portalsoftware Intrexx von RUD Ketten IT selbst entwickelt. So konnten die Anforderungsänderungen während des Projekts mit vertretbarem Aufwand und im vorgegebenen Zeitrahmen realisiert werden. Für die Release-Fähigkeit sorgt der Einsatz von Standardtools und straffem Change-Management. Die Plattformtechnologie HTML 5 wurde gewählt, um die Lösung unabhängig vom verwendeten Endgerät auch offline nutzen zu können.

Die Navigation ist durchgängig und übersichtlich gehalten. Alle Daten lassen sich in Tabellenformat anzeigen, filtern, sortieren, generisch suchen und exportieren. Die Lösung wird zunächst in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch und Russisch vorgestellt. Chinesisch (Mandarin) und Japanisch sollen folgen. Ein zentrales Dictionary bildet die Basis für die Mehrsprachigkeit des Systems.

Der Business-Nutzen

Durch die Einführung eines zentralen Systems für alle prüfrelevanten Bauteile und die schnelle Erfassung der zu prüfenden Bauteile erreichen die RUD Ketten Montierbare Anschlagmittel und ihre Kunden eine deutliche Beschleunigung der Prüfprozesse bei gleichzeitiger Verbesserung der Sicherheit in den Abläufen. Die eingesetzten Technologien stellen darüber hinaus die flexible Nutzung der Software für unterschiedliche Teile und Prozesse sicher.

»