Web

 

Provider sollen Star Office im ASP-Modus anbieten

29.11.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Sun Microsystems ist emsig auf der Suche nach Internet-Service-Providern, die das Office-Paket „Star Office“ zur Miete anbieten sollen, berichtet der Brancheninformationsdienst „Computerwire“. Der Anwender greift dabei via Web-Browser auf seine Arbeitsumgebung zu, wobei die eigentliche Software auf Servern in den Rechenzentren der Provider läuft. Je nach Support- und Dienstleistungsumfang könnte der Preis pro Nutzer und Monat zwischen 3 Dollar und 46 Dollar liegen. Neu ist diese Idee nicht: Die deutsche Telekommunikationsfirma Mobilcom hatte bereits einen ähnlichen Service gemeinsam mit Sun gestartet, allerdings mit einer älteren Version von Star Office.

Zudem wird Sun im nächsten Jahr ein Java-Entwicklungs-Tool auf den Markt bringen, mit dem Firmen den Funktionsumfang der Office-Applikationen erweitern können (Computerwoche online berichtete). Im Gegensatz zu den Makros unter Microsoft Office biete Java mehr Sicherheit, da die Programmier- und Ablaufumgebung den Zugriff auf Systemressourcen einschränke, so der Hersteller. (fn)