Hamburger IT-Strategietage 2012

ProSiebenSat.1-CIO: Jurassic Park für CIOs

06.03.2012 | von 
Andrea König
Andrea König lebt als freie Journalistin in Hamburg. Arbeiten von ihr wurden unter anderem in der Süddeutschen Zeitung und im Focus veröffentlicht, seit 2008 schreibt sie auch für CIO.de. Die Schwerpunkte Ihrer Arbeit für die CIO-Redaktion sind Themen rund um Karriere, soziale Netzwerke, die Zukunft der Arbeit und Buchtipps für Manager.
Email:
Connect:
Wer auch noch in zehn Jahren als CIO arbeiten möchte, sollte sich zum Umsatztreiber entwickeln. Andreas König, CIO der ProSiebenSat.1 Media AG, nennt in seinem Vortrag auf den Hamburger IT-Strategietagen zahlreiche Vorschläge, mit denen CIOs Innovationen ins Unternehmen bringen und dabei den Umsatz steigern.
Andreas König, CIO der ProSiebenSat.1 Media AG auf den Hamburger IT-Strategietagen 2012.
Andreas König, CIO der ProSiebenSat.1 Media AG auf den Hamburger IT-Strategietagen 2012.
Foto: Joachim Wendler

Andreas König, CIO der ProSiebenSat.1 Media AG, versteht es, Spannungsbögen aufzubauen. Die Frage, ob CIOs vom Aussterben bedroht sind, wirft er nicht einfach in den Raum, sondern veranschaulicht sie mit einem selbst zusammengestellten packenden Kurzfilm. Mit ausgewählten Episoden aus Star Wars, Independence Day und Jurassic Park visualisiert König die CIO-Zukunft. Und er zeigt, dass die Befürchtung vom aussterbenden CIO nicht neu ist.

Schon 2002 wurde im Zuge der Outsourcing-Diskussion darüber spekuliert, ob CIOs die nächste Dekade noch erleben werden. Sterben CIOs nun aus? Die Antwort hat Andreas König sofort parat: „Natürlich wird der CIO nicht aussterben“, sagt er. Schließlich werde man alles unternehmen, damit das nicht passieren werde.

Zurücklehnen dürfen CIOs sich nicht. König beobachtet, dass Anbieter sich mit ihren Cloud Computing-Angeboten nicht an den CIO sondern an den CEO wenden. Schwierig ist es für ihn auch, wenn IT-Verantwortliche, so wie er selbst, an ihren Finanzvorstand berichten müssen. Denn dann geht es in Diskussionen häufig um Kosteneinsparungen, weniger um Innovationen.

Überleben wird der CIO dann, wenn er sich zum Umsatztreiber im Unternehmen entwickelt, lautet Königs These. Damit das dem CIO gelingt, muss er zum Beispiel Kosten transparent nach innen kommunizieren und sich mit Analytics auseinandersetzen. Die Ausrede, dass die im Unternehmen vorhandene Metrik zu schlecht sei, entkräftet König mit dem Bild einer kostengünstigen Waage. Wenn man sich ein einziges Mal auf die Waage stellt, wird sie vermutlich nicht das korrekte Gewicht anzeigen. Wiegt man sich jedoch Tag für Tag auf dieser Waage, lässt sich daraus ein Trend ableiten, mit dem man arbeiten kann.

Newsletter 'CP Business-Tipps' bestellen!