Web

 

Progress meldet weitere Fortschritte

18.03.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Progress Software hat im ersten Geschäftsquartal 2004/5 (Ende: 28. Februar) Umsatz und Gewinn erneut gesteigert. Wie das in Bedford, Massachusetts, beheimatete Softwarehaus bekannt gab, stiegen die Einnahmen gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 13 Prozent auf 97,7 Millionen Dollar. Die Lizenzerlöse legten um elf Prozent auf 37,6 Millionen Dollar zu.

Unter dem Strich schrieb der auf Datenbank-Management-Systeme, Integrations- und Entwicklungs-Tools spezialisierte Anbieter einen Nettoprofit von 9,3 Millionen Dollar oder 23 Cent pro Aktie. Verglichen mit dem Plus von 4,6 Millionen Dollar im Vorjahresquartal entspricht das einem Anstieg um 101 Prozent.

Im Berichtsquartal hätten sich die langjährige Wachstumsinitiative sowie die Maßnahmen zur Steigerung der Profitabilität erneut ausgezahlt, erklärte Progress-CEO Joseph Alsop in einer Stellungnahme. Dabei seien insbesondere die Geschäftsbereiche Objectstore and Datadirect kräftig gewachsen, während die Business-Units Sonic Software und OpenEdge bei einem soliden Umsatzanstieg deutlicher rentabler gewirtschaftet hätten.

Im laufenden zweiten Geschäftsquartal rechnet das Management mit einem Umsatz zwischen 98 Millionen und 100 Millionen Dollar. Der Nettogewinn soll 27 bis 29 Cent je Aktie, der Pro-forma-Profit 30 bis 32 Cent je Anteil betragen. (mb)