Kleine Helfer

Professionelles Bug Tracking mit FogBugz

Diego Wyllie hat Wirtschaftsinformatik an der TU München studiert und verbringt als Softwareentwickler und Fachautor viel Zeit mit Schreiben – entweder Programmcode für Web- und Mobile-Anwendungen oder Fachartikel rund um Softwarethemen.
"FogBugz" ist ein anspruchsvolles und umfangreiches Bug-Tracking-System, das Softwareentwickler in der Cloud nutzen können.
Mit FogBugz kommen Softwareentwickler auch im Team Fehlern auf die Schliche.
Mit FogBugz kommen Softwareentwickler auch im Team Fehlern auf die Schliche.
Foto: Diego Wyllie

Angeboten wird der Online-Dienst von der in New York ansässigen Softwareschmiede Fog Creek, die unter Federführung des renommierten Softwarespezialisten Joel Spolsky weitere populäre Produkte, darunter das Projekt-Management-Tool "Trello", hervorgebracht hat. FogBugz ist als ganzheitliche Lösung gedacht, die neben Bug-Tracking auch Task-Management, Wikis, Kundensupport-Features und einiges mehr bietet. Sie wendet sich in erster Linie an Entwicklerteams, die auf Excel-Tabellen, einfache Textdateien und E-Mails verzichten und die Verwaltung von Softwaretests, Bugs und Issues möglichst professionell und effizient angehen möchten.

So stellt die Software alle nötigen Tools bereit, damit jedes Teammitglied Fehler, Probleme, Fragen und "Feature-Requests" zentral protokollieren, verwalten und verfolgen kann. Sie werden in Listen organisiert, und man kann viele Details angeben, etwa mit welcher Priorität die Probleme gelöst werden sollten, zu welchem Projekt-Milestone sie gehören oder wer dafür verantwortlich ist. Mit Hilfe der integrierten Wiki- und Projekt-Management-Tools können die Anwender über die Issues und mögliche Lösungsansätze gemeinsam diskutieren sowie die Aufgaben, den Arbeitsaufwand, Deadlines und weitere Details festhalten.

FogBugz kostet ab 25 Dollar pro Anwender im Monat. Unternehmen, die ihre Daten lieber auf ihren eigenen Servern speichern möchten, können eine Kauflizenz erwerben und die Software on Premise nutzen. Kostenpunkt: ab knapp 300 Dollar.

CW-Fazit: FogBugz gehört nicht zu den günstigsten SaaS-Tools für Entwickler, die der Markt zu bieten hat. Wer allerdings ein professionelles und funktionsreiches Bug-Tracking-System sucht, für den könnte sich die Investition rentieren. (ph)