Web

 

Product-Lifecycle-Management wird Grid-fähig

24.07.2006
Platform Computing bringt "LSF PLM" für rechenintensive Prozesse.

Die produzierende Industrie hat vor allem auf Konzernebene das Potenzial von Product-Lifecycle-Management (PLM) erkannt und sich vielfach mit einschlägigen Lösungen eingedeckt. Da sich PLM auf möglichst viele Prozesse eines Unternehmens erstrecken sollte, liegt es auf der Hand, dass hierfür eine leistungsfähige IT-Infrastruktur erforderlich ist. Unternehmen, die CAD-, CAE-, CAM- und PDM-Anwendungen integrieren, seien auf dem Weg zu interdisziplinären Designvorgängen und würden so den Produktionsprozess straffen, heißt es in einer Mitteilung der Firma Platform Computing. Dazu seien allerdings Tausende von CPUs erforderlich.

Damit die vorhandenen IT-Ressourcen nicht zum Flaschenhals geraten und sich Neuanschaffungen in Grenzen halten, hat Platform sein "LSF for V5 PLM" entwickelt, laut Hersteller das erste Produkt für Grid-fähiges Product-Lifecycle-Management. Dazu kooperiert Platform mit Dassault Systèmes (DS), um innerhalb der V5-PLM-Umgebung von DS die Auslastung bei Batch-Prozessen für eine Reihe von PLM-Anwendungen über eine verteilte virtuelle IT-Umgebung planbar zu machen. Die Lösung arbeitet mit dem Enterprise Grid Orchestrator (EGO) des Herstellers zur Steuerung und besseren Ausnutzung von IT-Umgebungen zusammen. (ue)