Probleme mit Sony Ericssons P1i und o2?

01.10.2007
Seit einiger Zeit kursieren Gerüchte im Netz, dass Sony Ericssons Smartphone P1i Probleme in Verbindung mit o2-SIM-Karten haben soll. Dies äußere sich in regelmäßigen Neustarts des Handys, was dazu führt, dass man unerreichbar ist. Das Problem ist bekannt, o2 und Sony Ericcson arbeiten daran, eine Lösung scheint indes nicht in Sicht.

Da freut sich der eingefleischte Sony Ericsson-Fan, wenn er endlich das neue Flaggschiff P1i in den Händen hält - die Verzweiflung lässt jedoch nicht lange auf sich warten. Nicht etwa, weil es die Erwartungen in puncto Ausstattung oder Design verfehlt, sondern weil es schlicht und einfach nicht fehlerfrei funktioniert. Allerdings kann das Problem nicht allein auf den Hersteller zurück geführt werden, tauchen die Probleme doch hauptsächlich in Verbindung mit SIM-Karten von o2 auf.

Das Handy startet unaufgefordert alle paar Stunden neu, angeblich zur Verbesserung der Leistung. Das wirklich üble daran: Bekommt man den unfreiwilligen Neustart nicht mit und gibt somit die geforderte PIN nicht ein, ist man bis zur Eingabe schlicht weg nicht erreichbar. Ein echtes Ärgernis, nicht nur für Business-User. Die betroffenen Nutzer klagen auch darüber, dass sie die ersten 1 bis 2 Sekunden eines Gespräches vom Gegenüber nicht gehört werden. Auch von Abstürzen beim Navigieren durchs Menü wurde in verschiedenen Foren vereinzelt berichtet.

Das Problem scheint sich aber nicht nur auf das P1i zu beschränken, sondern teilweise aufs P990i, W950i und M600i auszuweiten. Einige Vodafone-Nutzer berichteten inzwischen über ähnliche Probleme. Durch die hohe Streuung der Vorfälle dürfte die Fehleranalyse erschwert werden und obwohl das Problem schon einige Zeit bekannt ist, gibt es keine Lösung.

Inhalt dieses Artikels