COMPUTERWOCHE
Alternatives Drucklayout:
› reiner Text
Link: http://www.computerwoche.de/a/digitalisierung-und-digitale-transformation,553333

Branchenmonitor Juli 2016

Auswirkungen des Brexit auf den ITK-Markt

Datum:11.11.2013
Autor(en):Martin Bayer
Eigentlich war die Stimmung in der deutschen IT-Branche gut. Die Anbieter erwarteten gute Geschäfte, das Volumen des hiesigen ITK-Marktes sollte 2016 weiter wachsen und erstmals die 160-Mrd.-€ durchbrechen. Doch das Votum der Briten, die EU verlassen zu wollen, hat alles verändert.

Keiner hatte wirklich damit gerechnet, dass der Brexit Realität wird. Nun herrscht Unsicherheit. Großbritannien ist eines der wichtigsten Exportländer für deutsche IT-Produkte. Doch wie sich die Geschäfte in Zukunft weiterentwickeln werden, steht in den Sternen. Noch ist völlig unklar, wann und wie die Trennung vollzogen wird. Es sei jedoch zu erwarten, dass sich Großbritannien von den Standards des digitalen Binnenmarkts entfernen wird, befürchtet der Bitkom. Für Unternehmen aus Deutschland bedeutet das, dass sie sich mit abweichenden Regeln in Großbritannien beschäftigen müssen. Nun gelte es, die Auswirkungen auf die deutsche und europäische Digitalwirtschaft möglichst gering zu halten. Wie das funktionieren kann, weiß aber keiner. Deshalb heißt es vorerst: Abwarten und Tee trinken.

Martin Bayer, Stellvertr. Chefredakteur der COMPUTERWOCHE, präsentiert Ihnen den aktuellen Branchenmonitor.

Bestellen Sie hier den Branchenmonitor monatlich als PDF1 in Ihr Postfach oder kaufen Sie hier den aktuellen Branchenmonitor 07/20162. Im Computerwoche Premium-Paket3 ist der Branchenmonitor als Download gratis enthalten!

Werden Sie jetzt Premium-Mitglied

Links im Artikel:

1 https://shop.computerwoche.de/portal/digital-paket-premium-abonnement-ipad-abo-476
2 https://shop.computerwoche.de/portal/branchenmonitor-06-2016-pdf-download-direkt-im-shop-5521
3 https://shop.computerwoche.de/portal/premium-abo-online-abonnement-68

IDG Business Media GmbH
Alle Rechte vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung oder Weiterverbreitung in jedem Medium in Teilen oder als Ganzes bedarf der schriftlichen Zustimmung der IDG Business Media GmbH. dpa-Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen weder reproduziert noch wiederverwendet oder für gewerbliche Zwecke verwendet werden. Für den Fall, dass auf dieser Webseite unzutreffende Informationen veröffentlicht oder in Programmen oder Datenbanken Fehler enthalten sein sollten, kommt eine Haftung nur bei grober Fahrlässigkeit des Verlages oder seiner Mitarbeiter in Betracht. Die Redaktion übernimmt keine Haftung für unverlangt eingesandte Manuskripte, Fotos und Illustrationen. Für Inhalte externer Seiten, auf die von dieser Webseite aus gelinkt wird, übernimmt die IDG Business Media GmbH keine Verantwortung.