Web

 

Preiskrieg im Online-Buchhandel

18.05.1999
Bücher 50 Prozent billiger - in den USA

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Mit Preisnachlässen von bis zu 50 Prozent ist der Online-Buchversender Amazon.com in die Woche gestartet. Die Reduzierungen betreffen rund 70 Hardcover- und Taschenbücher, die auf der Bestseller-Liste der "New York Times" erscheinen. Bislang gewährte das Unternehmen "lediglich" Nachlässe von 20 bis 40 Prozent. In ähnlichen Preisregionen bewegt sich gegenwärtig der zur Bertelsmann-Gruppe gehörende Konkurrent Barnesandnoble.com, der nun voraussichtlich nachziehen wird. Da in Deutschland noch die Buchpreisbindung gilt, kommen die Leser hierzulande nicht in den Genuß der Schnäppchen.