Praxistest: Sony Ericsson W900i

02.04.2007

Lieferumfang / Verarbeitung

Das W900i markiert derzeit das obere Ende der Skala von Sony Ericssons Walkman-Serie; die Musiklastigkeit spiegelt sich bereits im Stile der Verpackung wieder: man erhält auch dieses Gerät samt Zubehör im eingeschweißten Plastikmantel und allerlei Zubehör: unter anderem liefert SonyEricsson seine Kabelfernbedienung HPM-80 und ein USB-Datenkabel mit. Ein Li-Polymer Akku mit 900mAh Kapazität sorgt für erträgliche Ausdauerleistungen.

Das W900i ist Sony Ericssons drittes Handy, das man man zur Bedienung aufdrehen muss. Bedienen lässt sich das Handy dank außenliegendem Navkey auch in geschlossenem Zustand, die Zifferntasten verstecken sich unter einem angenehm stark gefederten Swivelmechanismus, mit dem sich das Handy leicht einhändig öffnen lässt. Untermalt wird das ganze standardmäßig mit dem effektvollen "Sling"-Klang sich kreuzender Schwerter. Die geballte Ausstattung machte es dem W900i nicht leicht: 148 Gramm Hardware steckt man nicht in jede Tasche und mit 109x49x24mm sieht das klotzförmige Gerät auf den ersten Blick eher wie eine extravagante Fernbedienung aus.

Nichts überraschendes gibt es beim Display zu entdecken: Sony Ericsson setzt auf ein TFT-Display mit 240x320 (QVGA) Pixeln Auflösung und 262.144 Farben, das dank hoher Leuchtstärke auch die Ablesbarkeit unter Außenlicht und schwierigen Blickwinkeln gewährleistet. Dem 3G-Anspruch angepasst wurde das Bedienfeld auf der Außenseite, das neben einem äußerst großzügig bemessenem und leicht bedienbarem 5-Wege-Navkey 4 Standard-Softkeys und drei Schnellzugriffstasten für den Webbrowser, Videotelefonate und das "Neues"-Menü bietet. Dreht man das Gerät auf, offenbart das W900i einen übersichtlichen 12er-Block von Zifferntasten mit gleichmäßig weichen und sehr kurzen, aber präzisen Druckpunkten. Die Gehäusekanten offenbaren Schnellzugriffe für den Walkman-Player und die Kamera, einen Schuber für die Tastensperre, den Infrarotport sowie eine planar ins Gehäuse eingelassene, kaum erfühlbare Tastenwippe zur Lautstärkesteuerung.

Inhalt dieses Artikels