Office 365 an die Infrastruktur anbinden

Praxis-Workshop Office 365

Thomas Joos ist freiberuflicher IT-Consultant und seit 20 Jahren in der IT tätig. Er schreibt praxisnahe Fachbücher und veröffentlicht in zahlreichen IT-Publikationen wie TecChannel.de und PC Welt. Das Blog von Thomas Joos finden Sie unter thomasjoos.wordpress.com.
Nicht jeder, der Office 365 einsetzt, wird alle Exchange-Postfächer und Sharepoint-Daten in die Cloud umziehen. Deshalb sind häufig heterogene Systeme im Einsatz, also lokale Postfächer und Postfächer in Office 365. Dabei gilt es einige Punkte zu beachten, die folgender Praxisbeitrag erläutert.
Foto: Banksidebaby - Fotolia.com

Microsoft bietet einige Zusatzwerkzeuge und Funktionen, um Office 365 von lokalen Servern aus zu verwalten und gemeinsame Adressbücher zu nutzen. Seit dem Service Pack 2 für Exchange 2010 ist es zudem einfacher, lokale Server an Office 365 anzubinden. Die Verwaltung von Office 365 kann über lokale PowerShell-Sitzungen erledigt werden.

Mit Office 365 können Unternehmen Funktionen von internen Servern auf Microsoft-Server auslagern. Die entsprechenden Dienste wie Exchange, SharePoint und Office Web Apps, aber auch Lync stehen dann im Internet zur Verfügung, sodass kleinere Niederlassungen und mobile Anwender ebenfalls mit den Systemen arbeiten können.

Microsoft bietet auf unterschiedliche Unternehmensgrößen zugeschnittene Pakete an: Office 365 gibt es jeweils für Selbstständige und kleine Unternehmen sowie für Mittelständische und große Unternehmen. Im größeren Paket können Sie weiter reichende Einstellungen bezüglich der E-Mail-Regeln festlegen und Sicherheitsgruppen erstellen. Office 365 lässt sich in allen Editionen für 30 Tage testen. Welche Version Sie testen wollen, entscheiden Sie auf dieser Website.

Office 365 und die Verwaltung

Um Office 365 lokal an Exchange anzubinden und erweiterte Konfigurationen für die Sicherheit zu nutzen, benötigen Unternehmen die Enterprise Edition von Office 365. Microsoft plant, in Zukunft noch Visio und Project auf diesem Weg zur Verfügung zu stellen. Der Zugriff auf Office 365 für Anwender, aber auch für Administratoren erfolgt über die Adresse https://portal.microsoft.com. Dabei müssen Sie sich mit Ihrem Konto anmelden.

Auf einen Blick: die Office-365-Verwaltungsoberfläche im Überblick.
Auf einen Blick: die Office-365-Verwaltungsoberfläche im Überblick.

Das Exchange-Postfach darf eine Größe von bis zu 25 GByte erreichen. Anhänge dürfen bis zu einer Größe von 25 MByte empfangen und versendet werden. Wer mehr Platz benötigt, kann diesen dazubuchen. Die grundsätzliche Verwaltung von Office 365 findet in einer Weboberfläche statt. Die Enterprise Edition von Office 365 lässt sich zusätzlich an die Exchange-Verwaltungskonsole anbinden. Servereinstellungen müssen Administratoren aber auch dann nicht vornehmen, da die systemseitigen Konfigurationen komplett über Microsoft laufen. Alle Server stehen in Microsoft-Rechenzentren. Die Verwaltung ist über Assistenten sehr einfach gehalten, doch alle notwendigen Einstellungen können direkt im Browser vorgenommen werden.

Firmen können zusätzlich zu Office 365 noch Office 2010 Professional Plus mieten. Damit kommen die Anwender in den Genuss einer Echtzeitunterhaltung und können zudem über Lync telefonieren. Der Lync-Client bietet darüber hinaus die Möglichkeit, den Desktop freizugeben, um Administratoren einen Zugriff bei Problemen zu schaffen. Dadurch können Unternehmen die angebundenen Rechner kostenlos fernwarten lassen.

Vorwarnung: Anstehende Wartungen seitens Microsofts lassen sich über den Dienststatus abrufen.
Vorwarnung: Anstehende Wartungen seitens Microsofts lassen sich über den Dienststatus abrufen.

Durch die Grundeinrichtung von Office 365 führt ein Assistent, über den Sie die Domäne auswählen, die Sie in Office 365 verwenden wollen. Zusätzliche Domänen legen Sie über den Menüpunkt Verwaltung\Domänen in der Administrationsoberfläche fest. Als Administrator erfahren Sie in der Administrationsoberfläche über den Bereich Support\Dienststatus, wie es in den vergangenen Tagen um die Verfügbarkeit der Dienste und einzelnen Funktionen bestellt war. Über den Link Geplante Wartung sehen Sie, welche Wartungsaufgaben Microsoft künftig vornimmt. Auf diese Weise sind Sie immer darüber informiert, ob bestimmte Dienste oder Funktionen nicht zur Verfügung stehen und welche Aufgaben Microsoft durchführt.