Für "Reporter ohne Grenzen"

PR-Agentur versteigert raren "goldenen C64"

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Die Münchner PR-Agentur Dr. Haffa & Partner versteigert anlässlich ihres 25-jährigen Firmenjubiläums einen von 200 "goldenen C64" von Commodore.
Das ist das Schmuckstück - 1266 Euro sind bereits geboten...
Das ist das Schmuckstück - 1266 Euro sind bereits geboten...

Seit Freitag läuft die Versteigerung des seltenen Computersammlerstücks bei eBay. Der Erlös der Auktion geht komplett an die international agierende Organisation Reporter ohne Grenzen. Bereitgestellt wird die Rarität von Horst Höfflin, Inhaber und Geschäftsführer von Haffa & Partner, aus seinem Privatbesitz.

Commodore feierte 1986 den Verkauf des millionsten C64 in außergewöhnlicher Form: Eine auf 200 Stück begrenzte Anzahl goldener C64 wurde bei einer Feier am 5. Dezember 1986 in München verteilt - einen davon konnte Höfflin damals ergattern. Der zur Versteigerung stehende goldene C64 ist auf einer Acrylplatte befestigt; die Seriennummer 1.000.126 ist von Hand geschrieben.

Zu Reporter ohne Grenzen sagt der Haffa-Chef: "Das Recht der Meinungs- und Pressefreiheit ist für eine Gesellschaft ein überragend hohes Gut, das unbedingt geschützt werden muss. In vielen Ländern leiden Journalisten unter schlimmen Repressionen und setzen sich größten Gefahren - auch für Leib und Leben - aus. Reporter ohne Grenzen unterstützt betroffene Menschen und Medien. Diesen Einsatz der Organisation unterstützen wir deshalb gerne."

Der Erlös der Auktion wird vollständig an die Nichtregierungsorganisation gespendet. Die weltweit agierende Menschenrechtsorganisation Reporter ohne Grenzen setzt sich rund um den Globus für Meinungs- und Pressefreiheit ein, recherchiert und dokumentiert Verstöße und unterstützt verfolgte Journalisten und Medien.