Power Vision: Sprint startet EV-DO-Netz in den USA

01.11.2005
Die weltweit in einigen großen Regionen erfolgreichen CDMA-Netze bekommen prominenten Zuwachs: nach Verizon Wireless, dem größten nordamerikanischen Netzbetreiber, startet nun auch der CDMA-Operator Sprint in den USA sein Highspeed-Netz. Über EV-DO lassen sich unter Laborbedingungen Datenraten bis zu 2,4MBit/s erzielen, in der Praxis erreicht man einen Datendurchsatz von 400-700kBit/s, also eine Downloadgeschwindigkeit zwischen 50 und 80 Kilobytes pro Sekunde...

Die weltweit in einigen großen Regionen erfolgreichen CDMA-Netze bekommen prominenten Zuwachs: nach Verizon Wireless, dem größten nordamerikanischen Netzbetreiber, startet nun auch der CDMA-Operator Sprint in den USA sein Highspeed-Netz. Über EV-DO lassen sich unter Laborbedingungen Datenraten bis zu 2,4MBit/s erzielen, in der Praxis erreicht man einen Datendurchsatz von 400-700kBit/s, also eine Downloadgeschwindigkeit zwischen 50 und 80 Kilobytes pro Sekunde. EV-DO ist damit etwas schneller als die hierzulande auf GSM basierende 3G-Netztechnologie WCDMA/UMTS, Sprint's Netzabdeckung dürfte aber auf der riesigen Landfläche der Vereinigten Staaten eher lückenhaft ausfallen. Selbst Netzbetreiber Verizon Wireless gibt zu, bislang nur die Ballungsräume mit der 3G-Technologie versorgen zu können sowie weite Teile der Ost- und Westküste, an denen etwa 70% aller Amerikaner wohnen und arbeiten.

Inhalt dieses Artikels