Web

Dachzeile

Popfly: Mashups auf Microsoft-Art

19.10.2007
Microsoft lässt sein Mashup-Tool "Popfly" als Public Beta jetzt auf die Allgemeinheit los.

Popfly ist kurz gesagt ein Werkzeug, mit dem auch weniger technisch begabte Menschen Web-Anwendungen zu sogenannten Mashups zusammenbauen können. Die technische Grundlage dafür bildet Microsofts plattformübergreifende Web-2.0-Umgebung "Silverlight".

Ein Mashup erstellt man in Popfly einfach per Drag and Drop.
Ein Mashup erstellt man in Popfly einfach per Drag and Drop.

Eine der Neuerungen der Popfly Public Beta gegenüber der früheren Alpha-Version ist die Integration mit der Social-Networking-Site FaceBook, was nach der kürzlichen ordentlichen Investition von Microsoft niemanden überraschen sollte. Profile, Blogs oder persönliche Web-Seiten auf FaceBook lassen sich mit Popfly nun um Elemente wie Spiele, Diashows, eBay-Auktionen oder Halo-3-Statistiken ergänzen.

Mit der Popfly-Beta kann man nun außerdem auch Gadgets-Progrämmchen für die Vista-Sidebar und Windows Live (ebenfalls noch Beta) basteln. Im Baukasten finden sich bereits Elemente wie eine Outlook-Aufgabenliste, Nachschlageseiten, News-Feeds, Rechner oder Spielchen.

Auch die Benutzerschnittstelle wurde gegenüber der Alpha verbessert. Insbesondere ist es nun deutlich einfacher geworden, die schon vorhandenen Mashups anderer Nutzer zu verändern.

Für Silverlight, das seit einem Monat in Version 1.0 und mittlerweile in zehn Sprachen vorliegt, hat Microsoft bislang 50 Partner gewonnen. Mit der kommenden Version 1.1, die dank integrierter .NET-Runtime erheblich schneller sein wird, dürfte sich die Liste rasch verlängern. (tc)