Web

 

Polymer soll Bildschirme billiger machen

04.12.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ein am Xerox Research Center of Canada entwickeltes organisches Polymer soll sich besser für die Herstellung von Displays eignen als bisherige Halbleitermaterialien, die in LCD-Anzeigen eingesetzt werden. Die Entwicklung präsentierte Beng Ong, ein Forscher des Labors, auf einer Festkörper-Konferenz in Boston. "Das neue Material hat genügend Transistor-Eigenschaften, um Bildschirme zu einem substanziell geringeren Preis herzustellen", erläutert Ong. Anders als Halbleitermaterialien wie Silizium lässt sich das neue Material leicht verarbeiten. Zum Beispiel kann es einfach auf ein Trägermaterial aufgedruckt werden. Bisherige LCD-Anzeigen erfordern mehrere Verarbeitungsschritte in aufwändig sauber gehaltenen Reinräumen, was die Herstellung sehr teuer macht.