2013

Polen wird BITKOM- und CeBIT-Partnerland

Thomas Cloer
Thomas Cloer ist verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Email:
Connect:
Der IT-Brancheverband BITKOM und die CeBIT machen Polen zum offiziellen Partnerland 2013.

"Polen ist seit vielen Jahren einer der bedeutendsten Handelspartner Deutschlands und eine schnell wachsende, innovative Wirtschaftsnation", erklärte BITKOM-Präsident Dieter Kempf in einer Pressemitteilung. Das Nachbarland sei ein attraktiver, aufstrebender Markt für Unternehmen aus der Hightech-Industrie; von einem stärkeren Austausch würden deutsche Unternehmen massiv profitieren. Die Kooperation solle auch Mittelständlern helfen, international aktiv zu werden.

CeBIT-Chef Frank Pörschmann eränzt: "Die polnische Wirtschaft wächst. Das Land gilt als europäischer Hoffnungsträger. Wir freuen uns, mit Polen auf der CeBIT 2013 ein Partnerland präsentieren zu können, das sich als attraktiver und hochkompetenter Wirtschaftsstandort anbietet und über ein enormes Potenzial an gut ausgebildeten Spezialisten der digitalen Industrie verfügt."

Der polnische Markt für IT und Telekommunikation zeigt seit Jahren einen langfristigen Aufwärtstrend. Für 2012 rechnet das BITKOM-eigene Marktforschungsinstitut EITO mit einem Wachstum von 2,6 Prozent auf rund 16 Milliarden Euro. Aktuelle Wachstumstreiber sind unter anderem Tablet-PCs, IT-Outsourcing sowie Festnetz- und mobile Datendienste.

Die Deutsche Messe und BITKOM verfügen nach eigenen Angaben über enge Kontakte zu polnischen Unternehmen und Institutionen. Grundlage für das Partnerjahr 2013sollen zwei neue Kooperationsabkommen sein, eines zwischen BITKOM und der polnischen ITK-Branche und das andere zwischen Messe und dem polnischen Wirtschaftsministerium. Der polnische Staatssekretär im Wirtschaftsministerium Dariusz Bogdan und Pörschmann haben dazu gestern in Berlin eine Absichtserklärung unterschrieben.

Newsletter 'Hardware' bestellen!