Web

 

Pogo Linux schnürt Paket für MySQL-Datenbank

08.07.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-Hersteller Pogo Linux plant gemeinsam mit dem schwedischen Softwarehaus MySQL AB ein Bundling-Paket für die Linux-Datenbank. Es besteht aus einem Intel-basierenden Rackmount-Server mit vorinstallierter Datenbank unter der Linux-Distribution Red Hat Linux 9. Für die nötige Speicherkapazität sorgen sechs SCSI-Festplattenlaufwerke, die von einem Raid-Controller gesteuert werden. Pogo Linux mit Sitz in Redmond, Washington, sieht Einsatzmöglichkeiten in Web-Hosting-Farmen und in transaktionsintensiven IT-Installationen im Finanzsektor. Die Pakete sollen ausschließlich auf Bestellung produziert und weltweit vermarktet werden, erklärte Pogo-CTO Erik Logan. Die Preise dürften zwischen 10.000 und 11.000 Dollar liegen. (wh)