Web

 

Podcast kommt ins Lexikon

07.12.2005
Die Redakteure des "New Oxford American Dictionary" haben "podcast" zum Wort des Jahres 2005 gewählt.

Es setzte sich dabei durch gegen unter anderem "Vogelgrippe" oder "IED" (improvisiertes explosives Gerät). Ebenfalls aus dem Feld geschlagen wurden "ICE" (im Handy gespeicherte Kontaktinfos für Notfälle), "lifehack" (ein effizienterer oder effektiverer Weg, eine tägliche Aufgabe zu erledigen) und "rootkit" (von fremder Hand auf einem Computer installierte Software, die andere Programme, Dateien oder Daten verbergen soll).

Podcast wird definiert als "digitale Aufnahme einer Radiosendung oder eines ähnlichen Programms, über das Internet zum Herunterladen auf einen privaten Audioplayer bereitgestellt" und soll Anfang kommenden Jahres in das nächste Online-Update der Enzyklopädie Einzug halten. Die Redaktion entschied sich wegen seiner phänomenalen Ausbreitung für das Wort, das es von relativer Unbekanntheit zu einem der heißesten Medientrends schaffte.

Nach Angaben von Chefredakteurin Erin McKean stand Podcast schon im vergangenen Jahr zur Diskussion, wurde aber abgelehnt, weil es noch nicht weitläufig genug bekannt war. "Heuer sieht die Sache anders aus", erklärte McKean in einer Mitteilung. "Das Wort hat nun zum Rest des iPod-Phänomens aufgeschlossen." (tc)