Web

 

Pluck will das Surfen komfortabler machen

25.05.2004

Mit ihrer gleichnamigen kostenlosen Software will die US-amerikanische Start-up-Firma Pluck das Surfen im Netz angenehmer gestalten. Die gestern veröffentlichte erste Version des Tools klinkt sich in den Internet Explorer unter Windows ein und bietet dort einen vereinfachten Zugriff auf die Suchen von Google, Ebay und Amazon, einen RSS-Reader, sowie die Möglichkeit, Bookmarks auf einem Server zu speichern (und damit von verschiedenen Rechnern aus zu nutzen) sowie mit anderen Pluck-Nutzern zu teilen.

Pluck wurde im vergangenen Jahr gegründet von Andrew Busey, einem der Mitentwickler des allerersten Webbrowsers "Mosaic", und Dave Panos, Entwickler der Instant-Messaging- und Collaboration-Software "Lotus Sametime". Finanzieren will sich Pluck über Paid Listings. (tc)