Product-Lifecycle-Management von Oracle

PLM-Software Agile bindet Java und Office 2007 ein

Vice President Software & SaaS Markets PAC Germany
Die PLM-Lösung Agile e6.1 verfügt alternativ zum Windows-Clients nun über ein Java-Frontend, das keine Installation erfordert. Ferner können Nutzer Office-2007-Dateien direkt auf dem PLM-Server ablegen.

Mit dem Java-Client erweitert Oracle die unterstützten Plattformen für das Agile-Frontend. Über die Option "Java Web Start" können Endanwender ihre Umgebung von einem Server herunterladen. Somit erspart man sich eine lokale Installation, was die Verteilung von PLM-Arbeitsplätzen erleichtern soll. Über einen LDAP-Server sind Firmen darüber hinaus in der Lage, die Benutzeradministration zu zentralisieren. Bisher fand die Benutzerverwaltung in der jeweiligen PLM-Datenbank statt. Eine bessere Office-Anbindung gestattet es Softwarenutzern, Office-Dokumente direkt in der PLM-Umgebung zu speichern. Neuerdings verarbeitet das Agile-System auch Dateien in den Formaten von Office 2007. Firmen legen Wert auf eine nahtlose Office-Kopplung, da viele interne Unterlagen sowie die von ihren Geschäftspartnern in Microsoft-Office-Programmen vorliegen.

PLM-Modul für Configuration Management

Im Zuge der Weiterentwicklung hat Oracle die Benutzeroberfläche und die Suchfunktionen überarbeitet. Erweitert wurde nach Firmenangaben darüber hinaus das Sichtenkonzept, um CAD-Software besser einzubinden. Im Standardlieferumfang ist nun ein Configuration-Management-Modul enthalten, das dem Industriestandard CM II folgt.

Nach wie vor verwendet die Agile-Software eigene Infrastrukturkomponenten. Nur Teile des PLM- und des Administrations-Servers laufen auf der "Oracle Fusion Middleware".

Neben dem Windows-Frontend bietet Oracle nun einen plattformunabhängigen PLM-Client auf Java-Basis.
Neben dem Windows-Frontend bietet Oracle nun einen plattformunabhängigen PLM-Client auf Java-Basis.

Mit Software für das Product-Lifecycle-Management sollen Firmen den gesamten Lebenszyklus eines Produkts von der Konstruktion bis zur Auslieferung nebst Design-Änderungen begleiten können. Zu den größten Anwendern zählen Flugzeughersteller (siehe auch "PLM bei Boeing und Airbus"). Agile hat sich in diesem Segment vor allem auf firmenübergreifendes beziehungsweise standordübergreifendes PLM konzentriert. Im Jahr 2007 wurde die Firma von Oracle übernommen. Im Markt für PLM-Software steht Oracle im Wettbewerb unter anderem mit Siemens PLM, SAP, Infor Global Solutions, Dassault Systemes und PTC. Daneben gibt es zahlreiche Spezialanbieter, die oft Teilsegmente wie etwa das Produktdaten-Management abdecken (siehe auch "Sennheiser nutzt PDM weltweit".