Web

 

Plenum meldet rückläufige Zahlen

13.11.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die aus eigener Sicht vom Beratungs- zum Lösungsanbieter umgewandelte Plenum AG, Wiesbaden, hat Neunmonatszahlen des laufenden Geschäftsjahres veröffentlicht. Der Nettogewinn ging auf 0,7 Millionen Euro zurück im Vergleich zu 1,6 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) beziffert das Unternehmen mit 2,2 Millionen Euro nach vier Millionen Euro im Berichtszeitraum des Vorjahres.

Die Einnahmen von Plenum gingen im Jahresvergleich von 48,3 Millionen Euro auf 36,6 Millionen Euro zurück. Die im August auf 45 Millionen Euro reduzierte Umsatzplanung sei aber bereits zu 80 Prozent erfüllt. Nachdem sich der Auftragsbestand im dritten Quartal spürbar verbessert habe, rechne der Vorstand mit einem weiterhin stabilen operativen Geschäftsverlauf, erklärte das Unternehmen in einer Adhoc-Mitteilung. Die Nettoliquidität sei im Vergleich zum Vorjahr von 5,1 auf inzwischen 11,1 Millionen Euro gestiegen, und die Eigenkapitalquote habe man bei weiterhin sehr niedrigem Verschuldungsgrad von 59 auf 65 Prozent gesteigert. (tc)