Web

 

Plaxo unterstützt jetzt auch Mozillas Thunderbird

27.07.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der bislang nur in der Microsoft-Welt verbreitete Online-Service Plaxo - dieser bietet im Wesentlichen die Möglichkeit, das eigene Adressbuch von den eingetragenen Personen selbst auf dem neuesten Stand halten zu lassen - hat die Beta-Version einer Toolbar für Mozillas quelloffenen E-Mail-Client "Thunderbird" veröffentlicht. Das darf durchaus als kleiner "Ritterschlag" für die Open-Source-Lösung gewertet werden. Plaxo unterstützte bis dato nur Outlook und Outlook Express sowie verschiedene Web-basierende E-Mail-Dienste. Ein (weniger komfortabler) Browser-Zugang ist ebenfalls möglich, daneben bietet das Unternehmen auch noch eine Reihe kostenpflichtiger Premium-Services an. (tc)