Vor dem Sündenfall

Plant Apple eine iTunes-App für Android?

Georg Wieselsberger schreibt als freier Autor vorwiegend über Hardware-Themen für Gamestar und Gamestar.de.
Was Steve Jobs noch abgelehnt hatte, könnte unter Tim Cook Realität werden: iTunes für Android.
Apple soll darüber nachdenken, eine offizielle iTunes-App für Android anzubieten.
Apple soll darüber nachdenken, eine offizielle iTunes-App für Android anzubieten.

Apple könnte seine Musikplattform iTunes laut Gerüchten ein zweites Mal auf eine konkurrierende Plattform portieren, um so den Erfolg wieder anzukurbeln. Schon die Version von iTunes für Windows war für Apple ein wirtschaftlich sinnvoller Schritt, die Steve Jobs damals mit dem Zufrieren der Hölle verglich. Die Verkäufe der iPods und von Musik auf iTunes stiegen nach dieser Entscheidung, das konkurrierende, aber eben auch dominierende Betriebssystem zu unterstützen, stark an.

Android jedoch wollte Steve Jobs nicht durch iTunes unterstützen, da er darin keine Sinn für Apple sah und Android seiner Meinung nach ohnehin ein von iOS kopiertes Betriebssystem war, das es zu bekämpfen galt. Das Musikmagazin Billboard berichtet nun, dass Apple gegen die deutlich sinkenden Verkäufe bei iTunes mehrere Maßnahmen ergreifen will. Neben zeitexklusiven Veröffentlichungen neuer Musikalben und Abo-Diensten soll Apple auch eine iTunes-App für Android planen.

Damit würde Apple in gewisser Weise auch mit Google gleichziehen, denn Google bietet im Apple App Store offizielle Apps für seine Dienste wie Google Play Music an, während es umgekehrt nur einige inoffizielle iTunes-Apps bei Google Play gibt. Eine definitive Entscheidung über die Android-App sei aber bislang noch nicht gefallen. Apple-CEO Tim Cook hatte aber schon vor einiger Zeit erklärt, dass er gegen sinnvolle Umsetzungen von iOS-Apps für Android keine »religiösen Bedenken« hätte. Auch Apple-Mitgründer Steve Wozniak hatte zuletzt immer wieder betont, er halte eine iTunes-App für Android für wichtig. (Gamestar/mb)