Pipeline

24.03.2000

Sun gibt Sourcecode von Java-Tool frei

Sun Microsystems spielt offensichtlich mit dem Gedanken, den Sourcecode seines Java-Entwicklungs-Tools "Forte for Java, Community Edition" freizugeben. Im Rahmen des Open-Source-Konzepts will Sun den Quellcode der Programmierumgebung bereits Ende Mai dieses Jahres Entwicklern zum Download zur Verfügung stellen. Dabei will Sun auf dasselbe Lizenzierungsmodell zurückgreifen, das auch schon Netscape mit der Freigabe des Browsers "Navigator" genutzt hat.

Lösungen von Onyx und Hyperion verschmelzen

Hyperion und Onyx Software haben eine Marketing- und Entwicklungsvereinbarung getroffen. Ziel der Zusammenarbeit ist die Verbindung zwischen operationalen und analytischen CRM-Lösungen durch die Integration von "Hyperion CRM" in Onyx Front Office. Mit der Kombination beider Produkte sollen Unternehmen einfacher auf ihre Kundendaten zugreifen und diese analysieren können.

SAP und Intergraph integrieren Produkte

Intergraph Corp. und die SAP AG haben ein Memorandum of Understanding unterzeichnet. Im Rahmen der Vereinbarung werden die Mysap.com-Lösungen für das Supply-Chain- und Customer-Relationship-Management mit Intergraphs Lifecycle-Engineering-System integriert. Die gemeinsamen Aktivitäten zielen in erster Linie darauf ab, die Business- und Engineering-Umgebungen zu koppeln und die unterschiedlichen Datenmodelle und Datenbanken beider Unternehmen zu verbinden.

Spracherkennung für den Macintosh

Die IBM hat die deutsche Version der Spracherkennungslösung "Viavoice Millennium Edition 1.0" für Macintosh-Systeme angekündigt. Dabei handelt es sich laut Big Blue um die erste kontinuierliche Spracherkennungssoftware für die Apple-Rechner. Mit dem Paket lassen sich Dokumente mit Hilfe der Sprache erstellen, redigieren und formatieren. Viavoice für den Mac enthält ein aktives Vokabular von 100000 Wörtern, weitere 64000 Wörter kann der Anwender selbst hinzufügen. Das Grundvokabular umfasst 370000 Wörter. Zum Lieferumfang gehört ein rauschunterdrückendes Mikrofon.