Web

Wagniskapital

Pinterest sammelt weitere 225 Millionen Dollar ein

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Der Bildersammeldienst Pinterest hat in einer neuen Finanzierungsrunde weitere 225 Millionen Dollar von Investoren eingesammelt.

Dabei wird das Startup nun mit üppigen 3,8 Milliarden Dollar bewertet, wie unter anderem das Blog "All Things Digital" berichtet. Die letzte Runde über 200 Millionen Dollar im Februar dieses Jahres hatte die Bewertung bereits auf 2,5 Milliarden Dollar getrieben. Die aktuelle Runde führte der Late-Stage-Investor Fidelity Investments an. Die Altinvestoren Andreessen Horowitz, FirstMark Capital, Bessemer Venture Partners und Valiant Capital Management waren ebenfalls wieder mit von der Partie, nicht aber der japanische E-Commerce-Riese Rakuten, der im Mai vergangenen Jahres 100 Millionen Dollar in Pinterest gesteckt hatte.

Pinterest wird längst überwiegend mobil genutzt - hier die Apps für iOS.
Pinterest wird längst überwiegend mobil genutzt - hier die Apps für iOS.
Foto: Pinterest

Ingesamt hat Pinterest seit seiner Gründung 2010 nun 564 Millionen Dollar Venture Capital bekommen. Die neuen Mittel will die Firma unter anderem in ihre internationale Expansion stecken - Niederlassungen in Großbritannien, Frankreich und Italien gibt es bereits, noch vor Ende des Jahres sollen zehn weitere Länder folgen. Außerdem soll der Kerndienst ausgebaut werden, insbesondere im Bereich Mobile - Pinterest wird schon jetzt zu mehr als drei Vierteln von mobilen Geräten aus genutzt.

Blick ins Pinterest-Büro in San Francisco
Blick ins Pinterest-Büro in San Francisco
Foto: Pinterest

Wie viele Startups muss Pinterest sein bisheriges Wachstum aber noch monetarisieren. Erste Versuche in diese Richtung unternimmt die Company mit sogenannten Promoted Pins (selbst die sind in der Testphase allerdings noch unbezahlt) erst seit ein paar Wochen.