Web

 

Pink Roccade prüft zweite Übernahme-Offerte

20.12.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der niederländische IT-Dienstleister Pink Roccade hat zugesichert, ein Übernahmeangebot von der Ordina NV ernsthaft zu prüfen. Ordina hat ein entsprechendes Angebot bereits am 29. Oktober 2004 abgegeben, bislang aber keine Antwort erhalten. Bislang führte das Pink-Roccade-Management lediglich mit dem zweiten Interessenten Getronics ernsthafte Gespräche. Der ebenfalls in den Niederlanden ansässige IT-Dienstleister hatte zwei Tage nach Ordina, also am 1. November, 338 Millionen Euro in bar und Aktien für Pink Roccade geboten. Nun haben die niederländische Regierung, die mit einem 25 prozentigen Anteil größter Aktionär von Pink Roccade ist, und weitere Investoren das Management aufgefordert, auch das alternative Angebot ernsthaft zu prüfen. Eine Pink-Roccade-Sprecherin sicherte dies gegenüber dem "Wall Street Journal" zu. Nach wie vor verweist das Pink-Roccade-Management aber darauf, dass das Getronics-Angebot unter strategischen Gesichtspunkten sinnvoller sei und weniger Arbeitsplätze kosten werde. (jha)