Web

 

Phonoline startet erst im Herbst

14.08.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nicht wie vielfach erwartet zur heutigen Eröffnung der Popkomm in Köln, sondern erst "im Herbst" startet "Phonoline", der seit geraumer Zeit kolportierte Online-Musikverkauf für Deutschland, den zahlreiche Plattenfirmen gemeinsam mit der Telekom-Festnetztochter T-Com anbieten. "Die deutsche Musikwirtschaft bietet ab Herbst ein umfangreiches Musikangebot zum Herunterladen aus dem Internet", sagte Gerd Gebhardt, Vorsitzender der deutschen Phonoverbände.

Es handele sich um das erste gemeinsame Angebot der Musikwirtschaft, das umfassend Musik von Majors und Independents auf einer technischen Plattform präsentiere, so Gebhardt. Achim Berg, der für Marketing und Vertrieb zuständige T-Com-Bereichsvorstand, ergänzte: "Hierzu gehört auch ein komfortables Online-Zahlungssystem. Wir werden das Angebot im Herbst gemeinsam zur Verfügung stellen."

Die Musikfirmen werden dazu ihr verfügbares Repertoire bereitstellen, das von T-Com in die "erforderlichen Formate" (welche das sein werden, ist noch nicht bekannt, es dürfte sich aber um DRM-fähige Technik und damit vermutlich Windows Media Audio handeln) umgesetzt und anschließend zum Download vorbereitet wird. Die technische Schnittstelle organisiert die PhonoNet GmbH in Hamburg. Diese Tochtergesellschaft des Bundesverbandes der Phonographischen Wirtschaft steuert seit zwölf Jahren die Datenflüsse zwischen Musikwirtschaft und -handel.

Das Download-Angebot werde bundesweit gelten und sowohl nationale als auch internationale Künstler enthalten, heißt es bei der deutschen IFPI-Dependance. Der eigentliche Vertrieb solle ausschließlich über Partner erfolgen. Phononline sei mithin keine Website für Endkunden (wie etwa der "iTunes Music Store" von Apple), sondern eine technische Basis zur Anbindung von Online-Shops. T-Com setze dafür seine UDS-Plattform (Universal Delivery System) ein, die über "T-Pay" die vier Zahlungsarten Telekom-Rechnung, MicroMoney (Guthabenkarte), Lastschrift und Kreditkarte unterstütze. Die Einbindung anderer Bezahlsysteme sei ebenfalls möglich. (tc)