Kleine Helfer

Phonegap bringt Web-Apps auf jedes Smartphone

Diego Wyllie hat Wirtschaftsinformatik an der TU München studiert und verbringt als Softwareentwickler und Fachautor viel Zeit mit Schreiben – entweder Programmcode für Web- und Mobile-Anwendungen oder Fachartikel rund um Softwarethemen.
Das freie Framework "Phonegap” wandelt Web-Software in native Applikationen für iOS, Android, Blackberry, WebOS, Symbian und Windows Mobile um.
Viele populäre mobile Anwendungen basieren auf Phonegap. So zum Beispiel die iPad-Version des englischsprachigen Technik-Magazins Ars Technica.
Viele populäre mobile Anwendungen basieren auf Phonegap. So zum Beispiel die iPad-Version des englischsprachigen Technik-Magazins Ars Technica.

Mit Hilfe von Phonegap können Web-Programmierer ihre Anwendungen wie gewohnt mit HTML, CSS und Javascript schreiben, um sie anschließend ohne großen Aufwand nativ für die wichtigsten mobilen Plattformen zur Verfügung zu stellen. Für iOS, Android, Windows Mobile und Blackberry stellt die Lösung so genannte Phonegap-Wrapper bereit, die aus dem eigenen Web-Programm jeweils eine native Version für die verschiedenen Zielplattformen erzeugen. Dadurch lassen sich Phonegap-Anwendungen auch in Apples App-Store zum Verkauf anbieten, wo eigentlich nur Apps erlaubt sind, die auf iOS und Objective-C basieren. Für WebOS-Geräte des Herstellers Palm wird dagegen lediglich ein Installationspaket erzeugt, denn das Betriebssystem baut bereits vollständig auf Web-Techniken auf. Unter Symbian funktioniert es ähnlich. Hier wird ein Widget für die systemeigene Web-Runtime-Umgebung erstellt.

Ferner bietet das Framework eine konsistente und einheitliche Javascript-API, die viele Programmierschnittstellen der nativen SDKs für die unterschiedlichen Plattformen abkapselt. Dadurch werden Entwickler in die Lage versetzt, unter Verwendung einfacher Skripte auch auf Hardwarekomponenten der Smartphones zugreifen zu können. Im Fall von iPhone, Android und Blackberry sind es beispielsweise die eingebaute Kamera, das GPS-System oder die Beschleunigungssensoren.

CW-Fazit

Phonegap ist für Entwickler interessant, die ihre Web-Anwendungen ohne großen Aufwand auf möglichst viele mobilen Plattformen bringen möchten. Die wachsende Entwickler-Community sowie die Unterstützung von Handy-Herstellern wie Palm und Nokia sorgen für die stetige Weiterentwicklung der Lösung.

(Teaser: Fotolia, Sergej Seemann, pah)