Web

 

Phoenix: Mozilla in schlank

25.09.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das "Phoenix"-Projekt bei Mozilla hat mit Version 0.1 den ersten Milestone eine schlanken Browsers auf Basis der Gecko-Rendering-Engine veröffentlicht. Dieser verzichtet auf "Ballast" wie Mail- und Newsreader und lädt darum deutlich schneller als der aktuelle Mozilla 1.1. Phoenix ist komplett mithilfe der Schnittstellen-Gestaltungssprache XUL geschrieben und bietet ein neues Design, eine anpassbare Toolbar, Schnellsuche für Bookmarks und History sowie eine überarbeitete Lesezeichen-Verwaltung.

Für Release 0.2 haben sich die Entwickler bereits einen Ersatz für Mozillas "Wallet"-Funktion inklusive Auto-Ausfüllen von Formularen, einen Plug-in- und Add-on-Manager sowie einen verbesserten Download-Manager vorgenommen. Auch die gewohnten Voreinstellungen sollen dann wieder komplett vorhanden sein (0.1 gibt sich hier etwas spartanisch). Unser erster Eindruck: Phoenix sollte man als Windows- und Linux-Surfer unbedingt im Auge behalten. (tc)