Web

 

Philips und ST Microelectronics investieren in gemeinsame Chipfertigung

17.04.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Zwei der größten europäischen Halbleiterhersteller, ST Microelectronics und Philips Semiconductors, wollen zusammen 700 Millionen Dollar in die Herstellung einer neuen Generation von Halbleitern investieren. In den Produktionsanlagen im französischen Crolles sollen erstmals CPUs in einem 0,10-Mikrometer-Prozess gefertigt werden und auf einem Zwölf-Zoll-Wafer (30 Zentimeter) basieren. Zwar soll das Pilotprojekt noch in diesem Monat beginnen, doch die Fertigung der Zwölf-Zoll-Wafer wird nicht vor zwei Jahren erwartet.