Web

 

Philips testet NFC-Technik im Großversuch

19.10.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - In der französichen Stadt Caen startet der erste NFC-(Near-Field-Communication-)Großversuch. Philips hat hierfür die Handys von 200 Einwohnern mit NFC-Chips ausgestattet. Sie können die Mobiltelefone nun nutzen, um Einkäufe bei den Läden der Group Laser (Monoprix und Galeries Lafayette) sowie Parkgebühren zu bezahlen oder Informationen zu Sehenswürdigkeiten abrufen. Der Kunde muss sein Handy lediglich an eine NFC-Kontaktstelle halten, der Betrag wird dann von einer Dauerkarte oder dem Guthaben des Anwenders abgebucht. Der Test ist auf eine Laufzeit von sechs Monaten angelegt. Philips arbeitet dabei eng mit France Télécom, dem Netzbetreiber Orange, dem Handy-Hersteller Samsung und dem französischen Einzelhändler Group Laser zusammen. (rg)