Web

 

Philips brennt DVD+R erstmals mit 16x

28.11.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Forschern des niederländischen Elektronikkonzerns Philips ist es nach Angaben des Unternehmens weltweit erstmalig gelungen, eine beschreibbare DVD+R mit der 16-fachen Standardgeschwindigkeit der Wiedergabe zu brennen. Ein Medium wird bei dieser Geschwindigkeit in weniger als sechs Minuten mit Daten gefüllt. Philips präsentierte seine Forschung beim International Symposium on Optical Memory (ISOM) in Japan; die Technik soll die Grundlage für einen im kommenden Jahr vom DVD+RW-Konsortium zu definierenden 16x-Standard bilden.

Als größte Herausforderungen bei der Realisierung solch hoher Schreibgeschwindigkeiten - das Medium rotiert bei 16x 180 mal pro Sekunde, gleichzeitig werden die einzelnen Pits mit einer Genauigkeit von weniger als 0,05 Mikrometer gebrannt - bezeichnete der Hersteller die Entwicklung einer optimierten Schreibstrategie, die Mechanik des Systems für die Abtastung sowie die Laser-Regelelektronik. Letztere läuft bei dem Philips-Prototypen mit 420 Megahertz Takt. Außerdem kam der Prototyp eines leistungsstarken Lasers zum Einsatz. (tc)