Web

 

PGP Desktop 8.1 ist fertig

16.06.2004

PGP, Erbe der von Phil Zimmermann ersonnenen Verschlüsselungstechnik "Pretty Good Privacy", hat nach mehrwöchigem öffentlichen Betatest die Version 8.1 seiner Desktop-Software veröffentlicht. Zu den Neuerungen gehören verbesserte Unterstützung internationaler Zeichensätze, Support für den Cached Exchange Mode in Outlook 2003, automatische Überprüfung auf neue Programmversionen, Unterstützung für Novell "Groupwise 6.5.1", bessere Integration mit "Apple Mail" aus Mac OS X, FIPS-140-2-Validierung und eine deutsche Sprachversion.

PGP Desktop besteht aus den vier Kernkomponenten "PGP Disk" (Verschlüsselung von Ordnern und Volumes), "PGP Mail" (digitale Signaturen und Verschlüsselung für gängige E-Mail-Programme), "PGP Admin" zur Verwaltung größerer Installationen und "PGP Keyserver" als zentrales Repository für Schüssel und Policies. Die Software ist in unterschiedlich leistungsfähigen Varianten zu haben, eine Übersicht finden Interessierte hier.

Für große Unternehmen bietet PGP überdies die Netzlösung "PGP Universal" an. Bei dieser erfolgen Verschlüsselung und Signieren anhand von Policies zentral und transparent, ohne dass sich die Endanwender noch darum kümmern müssen. (tc)