Buchtipp

Pflichtlektüre für Strategen

ist Chefredakteur von Managementbuch.de
Selten wurde Strategie so übersichtlich dargestellt, selten wurden wesentliche Geschäftsprozesse so einleuchtend in verständliche und logische Einheiten zerlegt wie im Buch "Business Model Generation".
Foto: Campus

Die reich bebilderte Gestaltung des Buches ist Teil des Konzepts, Geschäftsmodelle und Geschäftsprozesse so darzustellen, dass sie in jeder Abteilung, in jedem Unternehmen, egal welcher Größe, als Vorlage für die eigene Strategiearbeit dienen können. Hilfreich und anregend sind die neun Bausteine eines jeden Unternehmens - diesmal aus einer überraschend anderen Warte betrachtet.

Grundlage ist mit der "Canvas" (Leinwand) eine Art Schablone, in die gegenwärtige Prozesse und künftige Szenarien eingetragen werden können - eine Strukturvorgabe, die dabei hilft, bislang verborgene, aber wesentliche Treiber in den Blick zu nehmen. Neun für jedes Geschäft grundlegende Faktoren stehen im Mittelpunkt:

  1. Kundensegmente: Welches sind die gemeinsamen Merkmale und Verhaltensweisen der Kunden?

  2. Wertangebot: Welches Kundenproblem wird gelöst, welches Bedürfnis befriedigt?

  3. Kanäle: Wie kommt unsere Leistung zu den Kunden - vor dem Kauf, beim Kauf, nach dem Kauf?

  4. Kundenbeziehungen: Welche Art von Beziehungen erwarten die Kunden? Welche Arten von Beziehungen pflegen wir (Selbstbedienung, persönliche Betreuung, Online ...)?

  5. Einnahmequellen: Wofür sind die Kunden bereit zu bezahlen? Wie würden sie gerne bezahlen? Was tragen sie zum Gesamtumsatz bei?

  6. Schlüsselressourcen: Welche Wirtschaftsgüter sind für das Funktionieren des Geschäftsmodells nötig (intellektuell, physisch, finanziell ...)?

  7. Schlüsselaktivitäten: Was muss das Unternehmen tun, damit es funktioniert?

  8. Schlüsselpartnerschaften: Wie sieht das Netzwerk aus, das für das Gelingen des Geschäftsmodells nötig ist?

  9. Kostenstruktur: Welches sind die wichtigsten Kosten?Die Darstellung der wesentlichen Geschäftstreiber in der Canvas-Schablone bildet aber nur die Grundlage dieses überraschenden Strategiebuchs. Im Hauptteil wird die analytische Schärfe des Modells genutzt, um typische Muster in erfolgreichen Geschäftsmodellen zu entdecken und um zu zeigen, wie sich die einzelnen Bausteine verbessern lassen.

Steilvorlage für eigene Strategiearbeit

Fazit: Der technische und gesellschaftliche Wandel erfordert von Unternehmen erhöhte Flexibilität und Wachsamkeit. Was heute ein blühender Markt ist, kann morgen eine Einöde sein. Das verlangt von Firmen und Führungskräften die Überprüfung und Neujustierung des Geschäftsmodells. Das aus einem internationalen, auf Online-Basis betriebenen Projekt entstandene Buch "Business Model Generation" ist dafür ein gutes Werkzeug.

Weitere Buchtipps finden Sie hier:

Was Manager im Herbst lesen