Web

 

Personalkarussell bei Intershop - Mehrere Kandidaten für Vorstand

13.03.2007
Für den Vorstandsvorsitz beim wirtschaftlich angeschlagenen Software-Anbieter Intershop gibt es nach Unternehmensangaben mehrere Kandidaten.

Der Nachfolger von Jürgen Schöttler (58) solle benannt werden, wenn der neue Aufsichtsrat am 2. April im Amt ist, sagte eine Intershop-Sprecherin am Montag in Jena. Zwei der drei Aufsichtsräte des Unternehmens hatten vorfristig zum 31. März ihren Rücktritt aus dem Kontrollgremium erklärt. Zu diesem Zeitpunkt läuft auch der Vertrag von Schöttler aus, der nach Unternehmensangaben im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat aus dem Unternehmen ausscheidet.

Der promovierte Ökonom hatte Intershop seit Juli 2003 geleitet und vor allem dafür gesorgt, dass dem einstigen Vorzeigeunternehmen der ostdeutschen Internet-Wirtschaft nicht das Geld ausging. Dem Vorstand war es jedoch nicht gelungen, das Unternehmen aus den roten Zahlen zu bringen. Der Nettoverlust des Spezialisten für Internet-Handelsprogramme hat sich im vergangenen Jahr auf 6,8 Millionen Euro verdoppelt.

Das Personalkarussell in Vorstand und Aufsichtsrat kam in Gang, nachdem eine Aktionärsgruppe um den Logistik-Unternehmer Sven Heyrowsky im Februar eine Vorverlegung der Hauptversammlung auf den 9. Mai durchgesetzt hatte. Der Geschäftsführer der Heycom GmbH (Garbsen) sowie der Unternehmensberater Peter Paul Krug sollen als Aufsichtsratsmitglieder für die beiden ausscheidenden Mitglieder bestellt werden. Ein entsprechender Antrag des Vorstandes liegt seit Anfang März beim Amtsgericht Jena. Das Kontrollgremium wird turnusmäßig bei der diesjährigen Aktionärsversammlung neu gewählt. (dpa/tc)