Web

 

Perl wird an Microsofts .Net angepasst

21.07.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die vor allem im Internet-Umfeld genutzte Programmiersprache "Perl" soll so weiterentwickelt werden, dass sie sich möglichst nahtlos in Microsofts .Net-Strategie einfügt. Active State Tool Corp. hatte im Zusammenhang mit Microsofts Software-als-Service-Plänen die Entwicklung eines Compilers angekündigt, der Perl in das Common Language Runtime Environment der neue Sprache C# (C Sharp) einbindet. Perl-Autor Larry Wall kündigte auf der Perl Conference 4.0 im kalifornischen Monterey an, die Sprache solle im Kern "besser, stärker und schneller" werden. Die Details der Weiterentwicklung müssen allerdings noch spezifiziert werden. Wie bei anderen Open-Source-Projekten üblich, sollen jeweils bestimmte Aufgaben an dedizierte Teams vergeben werden, die ihre Fortschritte an einen zentralen Projekt-Manager berichten. Als endgültiger Termin für die Fertigstellung von Perl 6 wurde 2002

ins Auge gefasst, eine erste Vorabversion soll im kommenden Sommer erscheinen.